News
ARCHIV:
 23.09.2014
Innotrans 2014- Gemeinschaftsstand Cluster Bahntechnik 23.09. - 26.09.2014

Innotrans 2014 - Wie schon 2008, 2010 und 2012 wird sich der Cluster Bahntechnik mit seinen Mitgliedsunternehmen auch auf der Innotrans 2014 vom 23.-26. September 2014 präsentieren. Ein Gemeinschaftsstand des Clusters gibt bayerischen Unternehmen erneut die Möglichkeit ein internationales Fachpublikum zu erreichen.

Gemeinsam mit unseren Akteuren zeigen wir damit auch die Vorteile und Stärken des Clusternetzwerkes für Bahntechnik in Bayern.

Unter der Dachmarke „Cluster Bahntechnik in Bayern“ werden auf dem Gemeinschaftsstand 11 Aussteller gebündelt.

Wie in den letzten Jahren konnten wir auch 2014 eine optimale Platzierung im Bereich „Railway Technology“, Halle 1.2, Stand 302 erreichen. Der Cluster präsentiert sich hier mit seinen Akteuren auf insgesamt 120 Quadratmetern.
Folgende Unternehmen werden sich 2014 als Mitaussteller präsentieren:

AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH
Bachmann Consult GmbH
Dallmeier elektronik GmbH & Co.KG
Deutsche Bahn Stiftung gGmbH
ght GmbH Elektronik im Verkehr
Gustav Klein GmbH & Co. KG
GVE Viehbeck Engineering & Systemtechnik GmbH
Kayser-Threde GmbH
LogoMotive GmbH
rail-assets Georg Kreitmair e.K.
Schulze & Rank Ingenieurgesellschaft mbH

Die zur Verfügung stehenden Flächen sind ausgebucht.

Wir würden uns freuen Sie im September 2014 in Berlin auf dem Gemeinschaftsstand „Cluster Bahntechnik in Bayern“ begrüßen zu können.

Mitgliedsunternehmen im CNA e.V. - Mitglieder auf der Innotrans 2014 vom 23.09. bis 26.09.2014.
pdf zum Download
 

 27.05.2014
Telematik-Kongress 2014 am 27. und 28. Mai 2014

Im Rahmen unserer Aktivitäten im Cluster Bahntechnik Bayern veranstaltete der CNA e.V. am 27. Mai und 28. Mai 2014 in Nürnberg den Telematik-Kongress 2014 mit dem Thema „Vernetzte Mobilität – Trends, Chancen, Risiken“.

Der Kongress hatte als Zielsetzung, die Bedeutung der Telematik für das intelligente Miteinander der verschiedenen Verkehrsträger herauszuarbeiten. Die Schirmherrschaft übernahm der Bayerische Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr Joachim Herrmann. Hochrangige Vertreter des Bayerischen Innenministeriums und der Obersten Baubehörde im Bayerischen Innenministerium gaben zusätzlich einen Ausblick zur Telematik auf Schiene und Straße in Bayern.

Weitere Referenten von Politik, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen aus den Bereichen „Öffentlicher Verkehr“, „Individualverkehr“ und „Bahntechnik“ präsentierten aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse und zeigten damit das hohe Niveau der Telematik in Bayern im nationalen wie auch im internationalen Vergleich. Angesprochen wurden Systemintegratoren, Zulieferer, Dienstleister und Betreiber der Branche sowie Wissenschaft, Verwaltung und Politik.

Erstmals fand im Rahmen des Kongress ein Workshop auf europäischer Ebene zum Thema „Rail Signalling“ als parallele Session am zweiten Vortragstag statt. Dieser wurde unterstützt durch die European Railway Clusters Initiative (ERCI), zu deren Gründungsmitgliedern der Cluster Bahntechnik zählt. Weiterhin boten eine begleitende Fachausstellung und ausreichend Pausen reichlich Raum zum fachlichen und persönlichen Austausch.

Presseinformationen zum Download:
Presseinfo kurz
Presseinfo lang

Freigegebene Vorträge der Referenten zum Download


Impressionen zur Veranstaltung: (Bitte als Quelle angeben: CNA e.V. / Fuchs)



v.l. Norbert Schäfer (Vorstandsvorsitzender CNA e.V.), Karl-Hermann Klausecker (Clustersprecher Bahntechnik), MDirig. Karl Wiebel (Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr), Dr. Kurt Bechtold (Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr), Dr. Michael Fraas (Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg), Ulrich Schaller (IHK Nürnberg für Mittelfranken), Wolfgang Legath (Geschäftsführer PB-Consult GmbH)




Karl-Hermann Klausecker (Clustersprecher Bahntechnik) begrüßte die Branchenexperten die sich  beim Telematik-Kongress 2014 in Nürnberg informierten







 
Prof. Dr.-Ing. Fritz Busch, (Technische Universität München) hält den Vortrag „Vernetzt – intermodal – mobil“, Betrachtungen aus der Sicht intelligenter Verkehrssysteme


 
„Unser Ziel ist die flächendeckende Information auf der Basis von Echtzeitdaten“, erklärte Dr. Kurt Bechtold, stellvertretender Leiter der Verkehrsabteilung, Oberste Baubehörde im Bayerischen Innenministerium.

 
Öffentliche und private Datenquellen bezüglich Verkehrsthemen bestmöglich zu nutzen und dabei den Datenschutz im Auge zu behalten, ist laut Ministerialdirigent Karl Wiebel (Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr), ebenfalls eine der Aufgaben seiner Behörde.




 

 

 

 

 

 


Networking beim Abendbuffet in der
Fahrzeughalle I des DB Museum






 



 

 

 

 

 

 

 

 

 













 

 

 


 

































 

Impressionen aus der begleitenden Fachausstellung: (Bitte als Quelle angeben: CNA e.V. / Fuchs)